Dienstag, 5. September 2017

Vom Glück wenigstens nichts sehen zu können…..

- oder  Skulpturenobjekte 2017 No. 2 –




Liebe Blogleser,

auch heute möchte ich gerne von einer weiteren Skulptur berichten.

Es war an einem Sonntagmorgen bei sommerlichen Temperaturen im Juni und wir entscheiden uns mit Socke am kleinen Aasee spazieren zu gehen. Der Weg führt unter anderem durch einen kleinen Wald, der an den Zoo grenzt und, der bei sonnigen Temperaturen kühlen Schatten spendet.  








Auf diesem Spaziergang trafen wir Tibet Terrier Lilly und ihr freundliches Rudel. Wir hatten hier davon berichtet. 



Dadurch sind wir  - auf sehr nette Weise - von unserer eigentlich geplanten Route durch den Wald etwas abgekommen und entschieden sehr spontan, nachdem man sich von Lilly & Co verabschiedet hatte, die Skulptur am Haus Klump / der Handwerkskammer anzusehen.








Es handelt sich um sieben auf Batikstoffe erstellte Nachbildungen von Gemälden, die durch das Licht von eingenähten LEDlichtern erkennbar sind. Angeblich handelt es sich um die Lieblingsbilder des Künstlers Ei Arakawa. Das Originalgemälde ist auf der Rückseite der Stellwände zu sehen.  Zu den einzelnen Bildern erklingen japanische Gesänge.



Es war wirklich sehr warm und man konnte durch die Sonne kaum etwas erkennen. Folglich brachen wir die Tour schnell und nach wenigen Bildern ab und beschlossen, an einem Sommerabend in der Dämmerung noch einmal wieder zu kommen. Da wir diesen Besuch immer mit einer Gassirunde am Aasee verbinden konnten,  fanden wir die Idee großartig. 

 




Zu einem erneuten Aussuchen der Objekte ist es aber nicht mehr gekommen, da diese wenige Tage später entwendet wurden. Das ist sehr bedauerlich, wobei wir eigentlich überrascht sind, wie wenig von den öffentlich ausgestellten Kunstobjekten entwendet, beschädigt oder beschmiert werden.

Insoweit hatten wir großes Glück die Objekte gesehen zu haben und es war sehr schade, denn eigentlich haben wir ja nichts gesehen....



Viele liebe Grüße




Kommentare:

  1. Ich werde wohl nie alles sehen :o(
    LG aus dem kulturellen Otti
    Michael

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist das erste Mal, dass wir uns wirklich versuchen alles anzusehen. Die verbliebenen Kunstwerke der letzten Jahre haben wir schon zu 80 % besucht. Wir haben viel Freude daran, weil wir es mit den Spaziergängen mit Socke gut verbinden können. Aber wir sind auch seit Mitte Juli fast jedes Wochenende unterwegs. Man braucht wirklich Zeit und schafft es nicht in wenigen Tagen. Zumindest nicht zu Fuß und mit einem Socketier an der Leine….

      Herzlichen Dank und viele Grüße
      Sabine

      Löschen
  2. *lach* auf Bild Nummer 17 sieht es ein bisschen so aus als ob Socke dem Bild die Zunge rausstreckt.
    Ich finde es total spannend euch zu begleiten und bin schon auf die anderen Kunstwerke gespannt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann gut sein, denn Socke war an dem Tag nicht so gut drauf. Sie war genervt, weil wir uns auf dem Gassigang nicht ausschließlich um sie kümmern konnten und es war sehr warm…..
      Mir ging es bei Eurem Schottlangurlaub nicht anders. Es war soooo schön diese tolle Landschaft zu sehen und Deine Geschichten zu lesen. Das Bloggen ermöglicht wirklich feine Sachen.

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. Das ist eine tolle Idee mit den LED´s. Nur leider kann man die Bilder am Tag dann nicht richtig erkennen. Schade das sie dann gemopst wurden. Aber ihr habt sehr schöne Fotos mitgebracht.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man konnte auch am Tag etwas erkennen, aber ich habe es einfach nicht gut ablichten können. Und natürlich sieht man es in der Dämmerung besser…. Ich fand es auch toll, dass man Lichter auf Stoff bringt und dann Gemälde nachmacht. Ein Künstler, der seine Lieblingsbilder neu integriert, modern nachahmt. Das hat es etwas….
      Was ich nicht so schön fand waren die japanischen Gesänge, die sehr fremd für meine Ohren klangen und natürlich habe ich auch die Texte nicht verstehen können.

      Wir genießen diese Ausstellung auf jeden Fall mit Socke sehr…..

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. Kunst und Natur - ihr habt einfach eine ganz tolle Schnuffelnase.
    Gruss Ayka mit Erika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist sicher eines der Besonderheiten der Ausstellung, dass 75 % der Objekte unter freien Himmel gezeigt werden. So kann man das schön mit den Spaziergängen verbinden, es gibt keine Warteschlangen, wie an den Objekten, die in Räumen gezeigt werden. Dort sind wir dann oft nicht reingekommen.

      Erschnüffeln mussten wir nichts. Wir sind die Objekte nach einem bestimmten Plan abgelaufen.

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  5. Ich muss zugeben, bei manchen modernen Kunstwerken fehlt mir der Sachverstand - aber ich finde es trotzdem schön, dass man sich alles anschauen kann ... ob es gefällt liegt ja ganz im Auge des Betrachters. Vielleicht könnte ich dem auch mehr abgewinnen, wenn man etwas erkennen könnte ;) Allerdings finde ich es sehr schade, dass jemand die Arbeiten gestohlen hat.

    Ich freue mich jetzt schon auf weitere Kunstwerke.
    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uns geht es genauso. Oft sehe ich die Kunst nicht, oft gefällt mir das Objekt und / oder die Idee nicht. In diesem Jahr gibt es nicht so viel Innovatives. Vieles gab es schon und manches enttäuscht. Nichts desto trotz ist es für uns eine wunderbare Sache und wir freuen uns auf die letzten Objekte.

      Ich kann ja nun wirklich nicht gut fotografieren und zeige die Objekte sicher nicht optimal. Zudem kommt noch die Stimmung hinzu. Es ist schon schön mit einer Vielzahl von

      Ich bin auch traurig, dass jemand die Tücher entwendet hat, wobei ich es auch toll finde, wieviel der Kunstwerke erhalten geblieben ist.

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  6. Nein, wie schade, dass die Kunstwerke einfach gestohlen wurden. Zumal ich mir nicht vorstellen kann, dass sie sich jemand ins Wohnzimmer gestellt hat, sondern fürchte, dass es sich einfach um Vandalismus handelt.
    Ich konnte mir nicht so recht vorstellen, wie die Bilder bei Dämmerlicht aussehen würden, also habe ich es nachgegoogelt. Aber all zu imposant finde ich es auch nicht, bzw. es scheint nicht so einfach zu fotografieren zu sein. Ihr habt also nicht all zu viel verpasst. Schade ist es natürlich trotzdem.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde es auch sehr schade, wobei nur die Batiktücher entwendet wurden, die man sich sicher gut in die Wohnung hängen kann…. Bei Vandalismus hätte man wohl eher die Glasscheiben der Kästen eingeworfen, aber vielleicht hast Du Recht. Es gehört sich einfach nicht und zeugt nicht von viel Respekt.

      Ich finde die Bilder des Objektes eigentlich schon sehr schön und die Idee seine Lieblingsbilder neu zu interpretieren und nachzumachen gefällt mir irgendwie….

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.