Mittwoch, 13. September 2017

Ein Kunstwerk wie für uns gemacht…

- oder Skulpturenobjekte No. 4 -


Liebe Blogleser,

auch heute möchte ich Euch gerne mit auf unsere Skulpturentour mitnehmen und Euch das nächste Objekt der Ausstellung zeigen, welches wir aufsuchten. Ich möchte Euch mit den Kunstwerken sicher nicht langweilen, doch wenn ich wirklich alle 33 Kunstwerke zeigen möchte, dann sollte ich dies auch regelmäßig tun


Das heutige Objekt befindet sich –noch– an der Promenade in Münster und ist die Nachbildung eines Berges, den Nietzsche vor gut 125 Jahren aufsuchte und, an dem ihm sein Lebensmotto in den Sinn kam.  Danach solle jeder Mensch so leben, dass jeder Augenblick sich wiederholen könne. 



Diesen Spruch kenne ich nicht  - trotz Nietzsche in der Schule - und dieses ist auch nicht mein Lebensmotto. An dieser Stelle oute ich mich mal und finde auch den viel bekannteren Spruch, man solle jeden Tag so leben, als sei es der letzte Tag, für mich ebenfalls unpassend. Es wäre mir viel zu anstrengend jeden Tag so leidenschaftlich und fröhlich zu leben, jeden Tag Dinge tun, die ich liebe,  immer auf der Suche nach dem besonderen Erlebnis und daran denkend, dass es der letzte Tag sein könnte….



Was ist versuche zu leben ist, dass Socke  - und damit auch ich  - einmal am Tag ganz bewusst einen Glücksmoment erleben.  Dies kann beim Spiel erfolgen, durch ein kurzes Abschlecken,  ein besonderes Leckerlierarbeitungsspiel,  eine Streichelrunde, ein dickes Lob, ein stiller Moment zu zweit, die Freude beim Heinkommen und dergleichen sein. 

Das Objekt selber ist ein handwerklich schlecht gearbeitetes Ungetüm aus Pappe, ...... 












..... das auf Krücken steht. Wie passend, dass der Socke-nHalter auf unseren langen Touren noch an seinen Gehhilfen läuft. Natürlich musste da ein Bild gemacht werden, Krücke an Krücke.   



Diese Krücken auf denen der Berg steht, machen diesen instabil und passen so gar nicht zu eigentlich massiven Gestein.  Gleichsam steht er so  auch im  Widerspruch zu dem ebenfalls an der Stelle befindlichen Kunstwerk aus Stein und Ketten. 



Nun möchte ich gar nicht so viel in das Werk hineininterpretieren.

Uns hat es nur gut gefallen, weil sich der Socke-nHalter einfach in guter Gesellschaft gefühlt hat. Endlich war er mal nicht der einzige, der auf Krücken unterwegs war. Zudem haben wir dort eine Pause gemacht, den Besuchern und Hunden etwas zugeschaut und den Führungen gelauscht. 







Ich hoffe, dass die Bilder genau das Glückgefühl und die Zufreidenheit wiederspiegeln, die wir in dem Moment empfanden.



Viele liebe Grüße


Kommentare:

  1. Danke fürs Mitnehmen, ist einfach spannend was ihr da alles vorfindet - Socke macht jedenfalls ein ganz zufriedenes Gesicht.
    Morgengruss

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es war ein schöner Ort, an dem es uns gut ging und wir die Zeit genossen haben. Insoweit war alles perfekt und wir sooooo zufrieden.

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  2. Also ich finde es absolut nicht langweilig die Skulpturen zu sehen. Ich würde wohl öfter mal ins Museum gehen, wenn das mit Hunden möglich ist. Leider ist es das nicht, aber da wir die Hunde durch unsere Arbeit schon alleine lassen müssen, möchten wir das für unsere Freizeitgestaltung nicht auch noch tun und so komme ich in den Genuss die Skulpturen hier zu bewundern. Außerdem mag ich deine Interpretation der Skulpturen gerne.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir würden auch sehr gerne öfter ins Museum gehen, aber auch hier ist die Freizeit begrenzt und ich bin dann lieber mit Socke zusammen. Es gibt in NRW zwei Museen, in die Hunde dürfen und wie haben wir uns schon angesehen, zumindest eines davon. Mal sehen, ob wir mal ins Rheinland fahren….

      Schön, dass Dir die Serie gefällt. Das freut mich sehr….

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. Wieder ein Objekt, das bei mir Stirnrunzeln hervorruft - Ein überdimensionaler grauer Klotz! Ich werde moderne Kunst einfach nie verstehen und bevorzuge Skulpturen, die etwas schönes darstellen und bei denen man nicht erst um 20 Ecken denken muss um eine Bedeutung hineinzuinterpretieren, bzw. mag ich Kunstobjekte, die einfach sind was sie sind. Aber es ist natürlich schön, dass sich der Sockenhalter in guter Gesellschaft gefühlt hat.
    Ich bin gespannt wie es weiter geht und frage mich, ob es unter den Skulpturen auch Mal etwas nach meinem Geschmack geben wird. Abet einfach schöne Dinge darzustellen scheint ja nicht mehr all zu "künstlerisch" zu sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin nicht ganz so kritisch wie Du und habe auf der Tour durchaus Dinge entdeckt, die mir gefallen haben. Aber es lag sicher auch an der Situation und nicht nur am Objekt. Ich befürchte, dass etwas richtig Schönes ohne Interpretationsrahmen nicht dabei sein wird…. Ich hoffe sehr, dass Du uns dennoch weiter begleitest.

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. Ich freue mich sehr über eure Kunst-Tour ... denn ich gestehe, hätte ich die Objekte bei mir vor der Tür gehabt, dann hätte ich sie wohl nicht alle besucht. So schaue ich mir sicher mehr davon an - denn eure Darstellung ist für mich oft schöner und künstlerischer als das eigetnliche Werk :) Heute fand ich das Bild vom Socke-nHalter mit seinen Krücken vor dem auf Krücken stehenden Kunstwerk wirklich gut und einfallsreich ... und ich musste dabei denken, dass er die Krücken losgeworden ist - das Kunstwerk sie aber immer brauchen wird.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wundert mich jetzt aber, dass Du Dir die Sachen auch Vorort nicht angesehen hättest…

      Uns hat es viel Freude gemacht, weil wir immer etwas zu tun hatten, nette Menschen getroffen haben und unsere Heimat wieder besser kennengelernt haben. Und wann hat man als Hundehalter schon mal die Chance kostenlos eine Ausstellung zu besuchen.

      Aber ich freue mich, dass meine laienhafte Darstellung Dich wenigstens überzeugt, denn ich würde mich sehr freuen, wenn auch Du uns weiter begleitest….

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  5. Eure Skulpturentour ist überhaupt nicht langweilig. Ganz im Gegenteil. Ich staune immer wieder was doch alles als "Kunst" bezeichnet wird und ich finde es interessant was sich die Künstler bei der Erschaffung ihrer Kunstwerke doch für Gedanken gemacht haben. Wie gut das neben jedem Kunstwerk so ein Erklärschild steht.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich und ist lieb von Euch. Leider muss ich Dich enttäuschen. An den Kunstwerken selbst findest Du keinerlei Erläuterungen. Du findest nur den namen des Künstlers und die Bezeichnung des Werkes. Das, was ich hier immer für Euch mit ablichte ist ein kleines Heftchen zur Ausstellung voh G.H. Kock, dass wir erworben haben, um den Überblick nicht zu verlieren....

      Aber ich war oft ünerrascht, was ich das las und was ich eigentlich sah....

      Dennoch gibt es zwei bis drei Objekte, die so viel Spaß gemacht haben. Außerhalb der Ausstellung wären wir da mit Socke nie hingekommen. Insofern ist bei uns alles gut...


      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.