Mittwoch, 26. Juli 2017

So kann es eben auch gehen.......

-  oder der letzte Beitrag zum Ausflug an die Ostsee -
Socke im Juni 2017


Liebe Blogleser,

heute möchte ich gerne unsere Erinnerungen an den  Ausflug an die Ostsee zum Abschluss bringen und Euch die letzten Bilder zeigen. Nicht alle Bilder haben es – anders als geplant – auf den Blog geschafft, das wohl der zeitliche Abstand des Berichtens mit sich bringt. Was man am Anfang für erzählenswert betrachtet, wird später unwichtig.

Wenn ihr Euch erinnert, dann wollte ich dem Socke-nHalter alles zeigen, was ich im letzten Jahr krankheitsbedingt alleine gesehen habe. Folglich ging es an einem Morgen unseres Aufenthaltes nach Travemünde zum Hundestrand. 



Hier hatte ich mich im letzten Jahr mit Sylvia und Lonzo sowie mit Bettina mit Onno getroffen, während der Socke-nHalter im Café auf uns wartete.




Und auch wenn man sich viel vornimmt, dann lässt sich nicht immer alles realisieren, denn auch in diesem Jahr konnte der Socke-nHalter nicht mit an den Hundestrand gehen. Nicht nur, dass er nicht im weichen Sand laufen kann. Sein Knie schrie nach etwas Pause und so blieb er wieder in dem Café sitzen und wartete auf uns. „The same procedure as last year, Mr. Socke-nHalter“.

Für Socke sind solche Situationen immer schwierig. Wenn wir zusammen irgendwo hinfahren und uns trennen, ist Socke meist nicht besonders begeistert und hat nicht viel Freude an den Unternehmungen. Socke scheint vielmehr  hin-  und hergerissen zu sein.

Eigentlich wollte ich mit Socke etwas am Strand entlang laufen, aber Socke wollte nicht. 



Ich mag nicht......

Ich versuchte sie zu motivieren, aber sie ging nicht darauf ein. Zudem  versuchte ich  Socke ans Wasser zu führen. Am Ufer liegen große Steine, die den Zugang ins Wasser verwehren.  Daher gibt es zwei Holzstege, die den Hunden den Zugang ermöglichen. Ich ging auf den Steg vor, um Socke zum Mitgehen zu animieren. Aber schon wie im Vorjahr traute sie sich nicht den Scheitelpunkt der Brücke zu überwinden. 




Ich trau mich nicht wirklich.


Da ich Socke zu nichts drängen möchte, verließ ich den Steg wieder und lief langsam weiter. Ich machte ein paar Bilder und drehte mich und….. 




Was macht das Söckchen? Es erkundet noch einmal mutig den Steg, um zu schauen, ob sie sie vielleicht trauen könnte. Tat sie aber nicht. Und dennoch war ich so stolz auf Socke. Alleine der Versuch, ihre Neugier und auch die Entscheidung, dass sie sich nicht traut,  finde ich herrlich. 






Bin wieder da....


Socke hatte auch im weiteren Verlauf keine Lust auf den Strand und so überlegte ich mir, dass ich ein paar schöne Fotos von Socke machen könnte. Der Sand war nass und so legte ich meine Jacke in den Sand, um mich darauf zu legen. Und was macht Socke, die ich zuvor schön, in angemessener Entfernung abgelegt hatte?
Ja, wo ist sie denn?


Sie legt sich auf die Jacke. Also mit den Fotos wurde das nichts.   




Auch auf ein Spiel mit dem Futterbeutel hatte Socke keine rechte Lust. 






Ja, hier im Café zwischen Euch zu liegen ist toll.





So kann es eben auch gehen……

Von einer Sache möchte ich kurz berichten, wenn es auch keine Fotos davon gibt. Im letzten Jahr war klar, dass der Socke-nHalter das Apartment kaum verlassen kann und so verabredet ich mich nicht nur mit Sylvia und Bettina, sondern auch mit Lydia aus dem Tibet Terrier Forum zu einer Gassirunde auf der Strandallee. Es war ein wirklich schöner und sehr interessanter Spaziergang, denn Lydia hält schon viele Jahre Tibet Terrier und mittlerweile auch einen Rauhaardackel. Wie gerne hätte ich den Socke-nHalter mit Lydia bekannt gemacht.

Da wir in diesem Jahr die Zeit vor allem zu dritt nutzen wollten, sah ich davon ab, mich wieder  zu verabreden. Wir entschieden uns aber an einem sonnigen Abend noch ein wenig in der Stadt zu flanieren und etwas zu trinken. 



Auf dem Weg dorthin fuhren wir  am Kurpark vorbei. Und wen entdeckten wir dort auf der Abendrunde? Lydia mit ihrem Ehemann sowie den zwei Tibetern Motte und Caruso nebst Dackel Pizzi.

Wir ließen es uns nicht nehmen kurz anzuhalten, Lydia zu begrüßen und etwas zu erzählen…. Mithin konnte ich dem Socke-nHalter ganz überraschend Lydia doch noch vorstellen.

Damit endet unser Bericht vom überraschenden und wunderbaren Ausflug an den Timmendorfer Strand. Wir hoffen, dass hier alle gesund und munter bleiben, so dass wir in diesem Jahr noch einen  Ausflug dieser Art unternehmen können. Bis dahin erfreuen wir uns an den Bildern und Erinnerungen.


Viele liebe Grüße


Kommentare:

  1. Wie schade, dass der Socke-nHalter schon wieder nicht mit konnte und auch dass das Socke die Freude am Strandspaziergang genommen hat, ist sehr bedauerlich.
    Den Hundestrand, an dem das Meer nur über eine Brücke zu erreichen ist, finde ich übrigens unglaublich ungeschickt. Als hätte man nur so einen unliebsamen Ort für Hunde entbehren können. Socke, die ja ohnehin nicht ins Wasser geht, hat das sicherlich nicht weiter gestört, aber für uns wäre das wieder Mal garnichts gewesen. Am Ende der Brücke sieht das Wasser schon so tief aus, dass Genki und Momo beiden dort vermutlich nicht rein gegangen wären und sie schwimmen ja auch nicht, sondern spielen nur im flachen Wasser. Das bekräftigt mich wieder in meiner Vermutung dass die Ostsee vermutlich nichts für uns ist.
    Schön aber, dass euch der kurze Urlaub trotz kleiner Hindernisse gefallen hat. Ich hoffe, auch der Socke-nHalter hat es dort genießen können.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir fanden das jetzt nicht soooo schlimm, aber Socke hat es die Freude genommen. Wichtig ist doch, dass der Socke-nHalter keine Schmerzen hat und dass seine Knie in Ordnung sind.

      Ich finde die Sache mit der Brücke auch nicht so gut, aber es gibt etliche Hunde, die sie nutzen und zwar auch kleine Hunde. Da Socke nicht ins Wasser geht, war es für uns jetzt nicht so wichtig. Aber Du hast Recht, gut überlegt ist das nicht....

      Die Ostsee ist so groß und es gibt wirklich tolle Ecken. Ich liebs sie, weil es keine Tiden gibt und so das Wasser immer da ist....

      Wir möchten jetzt noch andere Orte an der Ostsee kennen lernen und uns wohl weiter Osten orientieren. Mal sehen, wie es da ist...

      Es waren wirklich tolle Tage, die uns allen gefallen haben. Leider gehen die Tage zu schnell um. Mal sehen, ob wir wieder mal wegfahren können.

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  2. Och, das ist aber schade das der Socke-nHalter wieder nicht zum Hundestrand konnte. Tja, wenn das ganze Rudel irgendwohin fährt, dann muss das Rudel auch zusammen bleiben. Das wäre hier auch so. Auch wenn Söckchen keine rechte Lust hatte, hast du sehr schöne Fotos gemacht und das sich Söckchen auf deine Jacke gelegt hat, finde ich niedlich.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das vollständige Rudel ist Socke sehr wichtig, vor allem wenn wir zusammen starten. Da zeigen sich ihre Gene, denn sie stammt von hütenden Hunden ab.

      Ich vermute, dass Socke der Sand auch zu nass war...

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke


      Löschen
  3. Die Bilder sind so herrlich, fast gut dass Socke da die Lust verlohren hat. Bei uns passiert es ja auch, dass wir ohne Herrchen unterwegs sind, dann schicken wir ihm einfach von den tollsten Stellen - mit der modernen Techik- ein life Bild.
    Liebe Grüsse von Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich vergessen immer mit den Handy Fotos zu verschicken, weil ich doch immer die Kamera dabei habe und nichts an Handy denke. Aber im Cafe zeigte ich sofort die gemachten Bilder und erzählte von Sockes Verhalten. Ist doch Ehrensache, wenn einer nicht mitlaufen kann.

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. Auch wenn es natürlich schade ist, dass der Socke-nHalter auch in deisem Jahr nicht mit an den Strand konnte ... ihr habt es versucht. Aber wenn auch dem Söckchen dieser Abstecher keine so große Freude gemacht hat, dann ist es natürlich schade. Ich mag die Bilder mit dem Söckchen auf Deiner Jacke - sie scheint so gerne dort zu liegen und schöne Bilder sind doch auch entstanden.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. manchmal läuft es eben nicht so wie gedacht. Nach dem kaffeetrinken sind wir noch etwas an der Promenade in Travemünde entlang spaziert. Das war für den Socke-nHalter schön und Socke war wieder sehr zufrieden....

      Ja, Socke war der Sand wohl auch zu nass...

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  5. Ich würde jetzt nicht behaupten, dass mit den Fotos nichts wurde! Mir gefallen die Steg- und Jackenbilder nämlich sehr gut.
    Und wieder einmal sieht man, wie klein die Welt doch ist.
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das ist ganz lieb von Dir und freut mich sehr, auch wenn es ganz anders geplant war....

      Der Timmendorfer Strand ist immer gut besucht, manchmal sogar überlaufen und es ist kaum zu glauben, dass wir Lydia wirklich entdeckten...

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  6. Tja, das Söckchen hat eben seinen ganz eigenen Kopf, aber genau das ist doch auch gut so, oder? Ich freue mich besonders, dass auch der Sockenhalter Lydia noch kennen lernen konnte und hoffe, im nächsten Jahr kann er dann auch am Strand langlaufen und muss nicht wieder im Café warten. :-)

    Liebe Grüße

    Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir glauben nicht, dass wir noch einmal zum Timmendorfer Strand fahren werden. Wir haben Lust auf etwas Neues und würden gerne die Ostsee weiter östlich kennenlernen. Insoweit ist es nur wichtig, dass alle gesund und munter bleiben. Und Socke ist so wie sie ist goldrichtig....

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  7. So meinen lustigen Plüschfisch hätte ich auch gern ... ;)
    Schade, dass er nicht in den weichen Sand konnte. Wir hatten im letzten Urlaub das gegenteilige Problem und im Mai durfte Nico ja nur an den Hundestrand. Ansonsten laufen wir nur im Sand. Nico hat nämlich einen unmöglichen schlurfenden Gang und hat sich auf festem Untergrund die Krallen so weit abgelaufen, dass sie bluteten.
    Aber die Hauptsache Socke ist bei euch und ihr verbringt die Zeit gemeinsam. Ich liebe Urlaub mit Hund, man konzentriert sich auf das Wenige und kann die Umgebung viel mehr genießen, wie aus Hundeaugen.

    Liebe Grüße
    Anja und Nico

    PS: Musste unter Anonym schreiben, da es mit wordpress nicht geklappt hat :(

    AntwortenLöschen
  8. Den Fisch haben wir vor einigen Jahren bei Anna & Lotte erworben.

    Das mit den blutigen Von Nicu ist ja schlimm. Wie gut, dass Ihr Alternativen hattet.
    Ich liebe es auch Zeit mit Socke zu verbringen. Nicht nur, dass ich berufstätig bin. Im Alltag ist es doch auch oft stressig und anstrengend. Umso mehr genießen wir die kurzen Auszeiten (wochenlangen Urlaub gibt es hier leider wegen Sockes Erkrankung und der Betreuungssituation nicht), um mit Socke ganz entspannt Zeit zu verbringen....

    Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.