Mittwoch, 5. Juli 2017

Ganz ohne Nährwert, aber glücklich…


- oder Socke trifft auf Ruby -




Liebe Blogleser,

ich fand es so klasse, dass Ihr Euch mit uns über unseren Ausflug an die Ostsee gefreut habt. Das ist wirklich sehr lieb von Euch.

Entgegen der üblichen Vorgehensweise möchte ich dieses Mal keinen chronologischen Urlaubsbericht schreiben. Nicht nur, weil ich das immer so mache, sondern auch, weil wir viel unternommen haben und recht viele Bilder entstanden sind. Es würde ein fürchterlich langer Bericht werden. Nein, ich werde in den nächsten Tagen, vielleicht sogar Wochen  immer mal wieder Bilder zeigen und kurz etwas dazu berichten. An den anderen Tagen schreibe ich unser Tagebuch weiter und erzähle, was wir in unserem Alltag erleben, was mich bewegt und berührt. Es liegen hier noch so viele Bilder der letzten Monate im Archiv, die ich eben noch gerne zeigen möchte.

So viel zu den Absichtserklärungen, nun zum eigentlichen Beitrag. 


„Der einfach Socke  Blog wird 
entgegen dem Trend der 
Hundebloggerwelt geschrieben“. 

Dies ist nicht mein Statement, sondern das sagte eine liebe Bloggerkollegin neulich zu mir.  Bei unseren Beiträgen käme es nicht darauf an, dass sie einen Nährwert haben, schon gar nicht wollten wir die einzig richtigen Ansichten zum Thema Hund artikulieren oder den Anspruch auf Allwissenheit haben. Und auch zweifelhafte Checklisten, Verallgemeinerungen und allgemeine Floskeln würde man bei uns vergeblich suchen.

Was soll ich sagen? So ist es…. Ich bin keine Tierärztin, keine Hundetrainerin, keine Physiotherapeutin, keine Tierheilpraktikerin, keine Tierernährungsexpertin, keine Groomerin pp. Ich bin Hundehalterin, genauer gesagt Socke-nHalterin und kann nur über das schreiben, was ich mit Socke – meinem ersten eigenen Hund - erlebe. Meine Ausbildung / Berufstätigkeit führt sicher zu einem ganz bestimmten Wissen, zu Kenntnissen und Fähigkeiten, doch die haben nichts mit Hunden und schon gar mit Socke zu tun.

Im Übrigen liegt es mir nicht über Dinge zu schreiben, von denen ich keine Ahnung habe. Ja, ich bin Hundehalterin, aber das führt ja nicht automatisch zu einer besonderen Kompetenz, insbesondere nicht, was andere Hunde betrifft.

Noch weniger würde es mir Freude machen, mir ausschließlich angelesenes Wissen (Theorie) weiter zu verbreiten. Mehr als meine laienhafte Meinung ganz ohne Erfahrung kann ich nicht dazu nicht abgeben. Ohne kritische Auseinandersetzung, Beachtung anderer Ansichten und Erkenntnisse kann aber jeder ein Buch / einen Artikel pp. lesen, um sich seine meinung zu bilden. Noch viel mehr widerstrebt es mir Bücher z. B. durch Links bei Amazon zu verlinken, um Provisionen zu verdienen.

Und wenn ich an die oben genannten Checklisten denke, dann würde diese anderen Hundehaltern  nicht viel bringen. 

Wer braucht für den Urlaub vor allem  einen Kartoffelstampfer, Kühlelemente, eine Küchenwaage, Tupperdosen,  Kreppband und Edding zum Beschriften derselben? Für wen sind Fellpflegeartikel und Hundtücher von Bedeutung?

Und die allgemeinen Tipps, wie man es seinem Hund im Sommer angenehm machen kann, passen hier so gar nicht. Socke geht nicht ins Wasser und  sie darf keine  Melone / Eis futtern. Vielmehr sollte ihr Futter  - wegen ihrer kranken Magens - mindestens Zimmertemperatur haben. Und wenn ein Hund Cortison und fünfmal in 24 Stunden leicht verdauliches püriertes Futter bekommt, dann muss er auch  regelmäßig Gassi gehen, wenn auch nur kurz und auf schattigen Wegen. Und natürlich tragen wir sie über den heißen Asphalt. Aber nur in den frühen Morgenstunden und am Abend Gassi zu gehen, geht eben nicht.  Unser Tipp,  das Bauchfell zu kürzen, weil der Hund die viel Körperwärme über den Bauch abgibt, mag für die wenigsten Hunde passend sein.

Ich schreibe also auf dem Blog,  was ich mit Socke erlebe und halte meine ganz individuellen Erfahrungen fest, ganz ohne Nährwert für andere,  folglich auch gegen den Trend für einen erfolgreichen Blog. Die Betonung liegt hier insbesondere auf individuell. Ich kann nur für Socke sprechen und möchte  nichts verallgemeinern. Insbesondere, was Sockes Erkrankung und ihre Behandlung angeht, kann ich nur schreiben, was wir es tun, ohne damit zu sagen, dass das richtig und der einzige Weg ist.

Und auch in Erziehungsfragen oder Problemen bei Hundebegegnungen kann ich nicht mitreden und Tipps oder Ratschläge geben. Nein, dazu ist Socke einfach zu speziell. Sie macht mich nicht kompetent, allgemeine Ratschläge oder Hundewissen über meine Blog zu veröffentlichen. Oder anders formuliert,   als Socke-nHalterin bin ich keine Expertin in Hundefragen.

Und damit ihr wisst, was ich meine, nehme ich Euch einmal mit auf einen Spaziergang rund um das Schloss Münster.

Socke ist meist sehr entspannt und läuft an der Leine mit uns los. Sie ist absolut leinenführig, so dass genug Zeit bleibt, um die eine oder andere Aufnahme der Umgebung zu machen. Socke liebt die Leine und fordert sie  - z.B.  durch Zurückbleiben – ein.  Welcher Hund liebt es an der Leine zu laufen, wenn der Freigang möglich ist? 











Socke liebt es zwischen uns hin und her zu laufen und vergisst dabei alles um sie herum. Besonders toll findet sie es, wenn sie bei jedem von uns einen Trick machen muss, um dann wieder zum anderen zu wetzen. Welcher Hund bevorzugt das Spiel mit seinen Menschen, wenn er die Möglichkeit hat, Hundekontakte zu haben und mit seinen Artgenossen spielen zu können?



Wenn Socke schnüffelt ist sie ganz bei sich. Sie lässt sich alle Zeit der Welt und ist tüchtig beschäftigt. Andere Menschen oder Hunde nimmt sie nicht wahr. Wie oft, schnüffelt ein Hund an Socke und bis sie es merkt, ist er schon wieder weg.



Wenn Socke meint, dass sie eine Pause braucht, dann macht sie diese. Dabei hat sie uns genau im Blick, denn eine zu große Trennung vom Rudel steht nicht auf Sockes Wunschliste. Nun kenne ich viele Hunde, die sich gerne einmal aus der Sichtweite zu ihrem Halter entfernen.



Und wenn der Socke-nHalter nach einer Pause verlangt und wir uns auf einer Bank niederlassen, dann will Socke eben auch auf der Bank sitzen. Mitgefangen ist mitgehangen.




Sobald ich Blumen ablichte, kommt Socke ins Bild gelaufen, um auf jeden Fall auf einem Blumenbild zu sein. Unglaublich wie schnell Socke solche Dinge für sich verinnerlicht. 





Und wenn Socke einen Hund trifft und keine Lust auf einen näheren Kontakt hat, dann schubbert sie sich eben auf dem Rasen. Ruby hat das Abwenden des Kopfes von Socke nicht verstanden. Mir war aber klar, dass Socke lieber alleine sein wollte. Und dann macht Socke einfach das, worauf sie Lust hat. 



Socke wendet sich ab, um zu sagen, dass Sie keinen Kontakt möchte.

Dann widmet sie sich dem Schubbern auf der Wiese.

Bist Du tot?

Was macht sie nur da?

Merkwürdig, wir  hätten doch auch spielen können.


Wie sollte ich bei einem so freundlichen und souveränen Hund, der ganz wenig Lenkung im alltäglichen Leben braucht, anderen Hundehaltern Ratschläge geben oder Verhaltensweisen vorschreiben? Wie könnte ich Socke als Maßstab für andere Hunde sehen und davon ausgehen, dass alle Hunde so sein könnten? Jeder Hund ist anders und ich maße mir nicht an irgendetwas mit -   vielleicht auch nur mit vermeintlichen  - Nährwert für die Hundewelt zu veröffentlichen.

Wir werden als weiter gegen den Trend posten und uns eine bleibende Erinnerung an das Leben mit Socke schaffen.

Wir würden gerne wissen, wie wichtig Euch der Nährwert bei den Blogbeiträgen ist und wie Ihr es schafft, diesen in Euren Beiträgen zu vermitteln. Insbesondere würde uns interessieren wieviel Anteil Euer Hund an den Beiträgen hat. 


Viele liebe Grüße


Kommentare:

  1. na da bin ich aber froh das ihr weiterhin gegen den Trend postet, denn den Anspruch auf Allwissenheit erheben schon genügend Blogs für sich. Klar, braucht man manchmal auch einen Ratschlag, aber wenn dann nur stur auf einer Meinung beharrt wird, dann bin ich da ganz schnell weg. Wie viel Anteil Emma und Lotte an unserem Blog haben, weißt du ja selber. Du liest ja regelmäßig bei uns. Vielen Dank dafür.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun, ich finde ja jeder sollte Bloggen, wie er mag und bis zu dem Hinweis der Bloggerkollegin habe ich auf diese Dinge auch nicht so geachtet.

      Entweder mag ich einen Blog oder nicht. Mir ist eigentlich besonders wichtig, dass es dort einen freundlichen Umgangston gibt und, dass ich das Gefühl habe, es geht um den Hund und nicht eine Zurschaustellung des Halters und seines Lebens. Ich gebe offen zu, dass ich manchmal den Eindruck habe, dass die Hunde schmückendes Beiwerk sind.

      Aber, wie ich schrieb, jeder sollte so bloggen, wie er möchte. Ich bleibe dabei, denn eine weitere Bloggerkollegin verlor ihren Hund und sie sagte mir, sie sei traurig, dass sie so wenig von ihrem Hund auf dem Blog geschrieben hat. Sie würde nur noch eine Art Tagebuch führen. Ich glaube, ich habe alles richtig gemacht.

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  2. Genau DAS ist einer der Gründe, weshalb dein Blog zu einem meiner absoluten Lieblingshundeblogs gehört und warum ich immer gerne hier her komme. Ich weiss, hier gibt es persönliche Alltragsgeschichten aus eurem Leben zu lesen und keine oberflächlichen "5 Gründe warum / 7 Tipps wie...etc."-Checklist-Beiträge, keine Google-optimierten "Warum macht mein Hund X"-Beiträge und schon gar keine Vermittlung von Fachwissen, wo gar kein Fachwissen, sondern die Googlesuche dahinter steckt (wobei es natürlich auch Blogs gibt, die gutes Fachwissen vermitteln und die ich gerne lese - zum Beispiel von Tierärzten oder Ernährungsberatern geschrieben, aber das ist noch einmal etwas ganz anderes als der Hundeblog vom Hundebesitzer von Nebenan). Sicherlich gibt es auch ganz viele Menschen, die solche Blogs zu schätzen wissen und bestimmt steckt hinter solchen Artikeln auch viel Arbeit, aber mein Ding ist es eher nicht. Ich mag es durchaus auch Mal zu lesen, wie andere Hundehalter mit Problemen sei es mit Gesundheit oder beim Verhalten ihrer Hunde umgegangen sind, welche Dinge bei ihnen funktioniert haben und welche nicht. Aber diese Geschichten müssen für mich einen persönlichen Bezug zum Blog haben, müssen zumindest auf eigenen Erfahrungen beruhen. Mit irgendwelchen im Internet zusammengesammlten angeblich für alle Hunde allgemeingültigen Anweisungen, kann ich dagegen wenig anfangen, halte sie sogar oft für kritisch, weil mir schon das ein oder andere mal aufgefallen ist, dass es Leser gibt, die garnicht unterscheiden können, ob es sich um einen Hundeblog handelt, bei dem Otto-Normal-Hundebesitzer ohne Fachwissen etwas zusammengeschrieben hat, oder ob es sich um eine wissenschaftliche Quelle handelt.
    Ich habe auf unserem Blog selten "informative" Artikel mit Nähr- bzw. Mehrwert geschrieben und das eigentlich auch nur, wenn sie uns selbst betroffen haben, wie zum Beispiel bei der Ausschlussdiät, Hyposensibilisierung oder dem Kastrationschip. Hier wollte ich unsere Erfahrungen wiedergeben und zu diesem Zweck auch erklären, was genau passiert - so gut wie es mir eben in der Regel von unseren Tierärzten erklärt wurde. Aber auf die Idee einen Artikel zum Beispiel über den Kastrationschip zu schreiben, ohne dass wir damit je etwas zu tun hatten, wäre ich nicht gekommen. Für mich geht es auf meinem Blog schließlich auch um unseren Alltag und um meine Hunde. So mag ich meinen eigenen Blog am Liebsten und solche Blogs lese ich dementsprechend auch selbst am liebsten. Ich bin sehr froh, dass der Socke Blog gegen den Trend geht, denn solche Blogs gibt es leider viel zu selten. Ich finde, in den letzten 1-2 Jahren sind immer mehr Hundeblogs entstanden, oder zumindest habe ich immer mehr gefunden, vielleicht auch durch die gute Vernetzung auf Facebook, aber bei den allerwenigsten bin ich auch tatsächlich hängen geblieben, weil es sich bei den wenigsten um persönliche Tagebücher handelt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist sehr lieb von Dir und freut mich natürlich sehr. Ich besuche Deinen Blog auch sehr gerne, weil ich zum Beispiel Deine Bilder so liebe. Zudem sieht bei Dir immer alles so wunderschön aus. Es passt alles farblich und es ist alles fein hergerichtet. Ich bewundere das sehr. Ich bin in der Hinsicht ja eher ein Chaot.

      Was ist super finde, sind Deine Produkttest, die ich Dir immer glaube, weil Du die Sachen eben selber anschaffst. Ich glaube einfach nicht, dass man ehrlich schreibt, wenn man etwas geschenkt bekommt und darauf hofft, dass man auch weiter testen darf. Ich gehe da einfach von mir aus. Ich hätte immer ein schlechtes Gewissen.

      Du führst Deinen Blog sehr liebevoll und es bedarf keiner reißerischen Themen, um die Beiträge spannend zu finden…

      Zumal begleite ich Euch schon von Anfang an und irgendwie gehört Ihr schon zur Familie. ;0)

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. Liebe Sabine,

    obwohl ich fast nie kommentiere, lese ich hier fast täglich mit. Ich finde gar nicht, dass der Blog ohne Nährwert ist. Ich mag den Blog total gerne, weil ich dir abkaufe, dass du einfach deine Erfahrungen und Erlebnisse berichtest. So manches Mal habe ich dabei aber auch schon etwas für mich mitgenommen. Neben guter Unterhaltung natürlich, habe ich mich selber im Umgang mit meinen Hunden schon hinterfragt, ein Spielzeug was ich bei euch gesehen habe, gekauft und mir Gedanken zu bestimmten Themen gemacht. Unsere Hündin hat ebenfalls Probleme mit der Bauchspeicheldrüse, wenn auch bei weitem nicht so schlimm wie Socke. Ich habe hier immer wieder aus deinen Erfahrungen für mich etwas mitgenommen. Ich mag es, dass hier keine Produkttests stattfinden, sondern, dass einfach ehrlich über die Dinge erzählt wird, die ihr für Socke angeschafft habt. So habe ich mir aufgrund deines Beitrags mal Gedanken für ein Halsband meiner Hündin gemacht, da sie ebenfalls viel wuscheliges Fell hat und wir immer mit den Verschlüssen kämpfen.
    Für mich ist das neben einigen wenigen noch ein Blog, den ich gerne lese, weil er ein Tagebuch ist und keine Anleitung dazu wie ich man mit meinen Hunden, die ja gar keiner kennt, umzugehen habe. Ich kein schlechtes Gewissen habe, wenn ich hier lese, dass ich meinen Hund nicht richtig füttere oder beschäftige und du so authentisch schreibst, dass ich mich hier sehr wohl fühle.
    Liebe Grüße
    Miriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Miriam,

      wenn Du die Person bist, die ich vermute, dann freue ich mich über Deinen Kommentar ungemein. Ja, ich bin sogar etwas gerührt.

      Ich verfolge Deinen Blog auch sehr gerne und in unserem Tibiforum wurde so gut von Dir gesprochen. Und sei gewiss, ich hätte Kontakt aufgenommen, würdest Du nicht so weit weg wohnen.

      Ich freue mich sehr, wenn ich Dir Tipps und Anregungen geben konnte, auch wenn dies nicht beabsichtigt ist….

      Ich danke Dir für Deine wunderbaren Zeilen und freue mich sehr Dich als stille Leserin zu haben….

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
    2. Liebe Sabine,

      leider bin ich nicht die Person, die du meinst.
      Ich habe gar keinen eigenen Blog und auch keinen Tibet Terrier (ich habe zwei Hunde eine Bolonka-Hündin und einen kleinen spanischen Mischlingsrüden).
      Ich lese hier in der Regel nur still mit, wollte dir aber sagen, dass ich gar nicht finde, dass dein Blog ohne Nährwert ist. Zummindest für mich hat er das durchaus und dadurch viel mehr, weil das gar nicht das Ziel ist.
      Liebe Grüße
      Miriam

      Löschen
    3. Liebe Miriam,

      "leider" ist hier völlig falsch. Ich freue mich sehr, dass auch Du meinen Blog liest. Weißt Du ich freue mich über jeder Leser und bin immer sehr überrascht, was für liebe stille Leser ich habe....

      Ich hoffe sehr, dass Du uns weiterhin begleitest und für Dich die Dinge mitnimmst, die Dir Freude machen.

      Hab ganz lieben Dank, hoffentlich auf bald und viele liebe Grüße

      Sabine mit Socke



      Löschen
  4. Liebe Sabine,

    auch ich lese Deinen / Euren Blog so gerne, weil er einfach aus dem Leben gegriffen ist und Du eben nicht versuchst Deinen Lesern etwas zu verkaufen, aufzuschwätzen oder sie zu verändern. Viele Blogs lese ich nicht mehr, weil sie sich genau dorthin entwickelt haben. Und ich bin ehrlich: wenn ich wirklich Hilfe für meine Hunde brauche - egal ob Gesundheit, Ernährung oder auch Erziehung ... dann wende ich mich an Fachleute und nicht an den nächsten Blogger, der nach 3 Jahren mit Hund alles weiß ;)

    Ich freue mich bei Dir über die Bilder, die Berichte von euren Ausflügen, die Herzchenbilder und vieles mehr. Ich freue mich, dass Du uns an eurem Leben etwas teilhaben lässt ... so soll für mich ein Blog sein (und ich hoffe, auch bei uns ist das so)!

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast sooo Recht. Ich hoffe auch immer, dass die Menschen zum Tierarzt gehen, wenn ihr Hund krank ist und nicht meinen, mit Futter und unseren Maßnahmen wird das schon etwas. Jede Erkrankung – auch der Bauchspeicheldrüse – ist anders. Wie man an Lotte vom Emma & Lotte eben gut sehen kann.

      Weiß Du, wir kennen uns schon so lange und ich finde es einfach schön zu lesen, was Du mit Cara und Damon erlebst. Man gehört ja fast zu Familie…

      Und ich blogge aus reiner Freude und muss damit nicht mein Geld verdienen und möchte das auch nicht. Insofern kann ich es mir leisten zu schreiben, was ich mag….

      Und wir wissen alle, dass Trends auch immer nur eine gewisse Zeit andauern. Mal sehen, wo die Reise noch so hingeht. Die viele Produkttest, insbesondere die von hochwertigen Sachen haben ja auf jeden Fall aufgehört…

      Ich bleibe mir treu, weil der Blog eben eine ganz bestimmte Funktion hat und die erreiche ich eben für mich nur so. Was nützt mir da ein Trend.

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  5. Ich mag es Eure täglichen Berichte zu lesen!
    Auf meinem Blog findet man auch fast ausschließlich nur alltägliche evtl sogar langweilige Dinge, die ich mit Ren und Stimpy erlebe! Für einige Blogger stinklangweilig aber dann sollen sie halt nicht lesen ;)
    Auch wenn ich mich nebenberuflich mit Hunden beschäftige, werde ich auf meinem Blog keinen Ratgeber-Bericht schreiben! Ich finde es teilweise schon recht bedenklich wenn auf manchen Blogs Gesundheits- oder Trainingstips gegeben werden! Es sei denn es handelt sich um Erfahrungsberichte!

    Macht weiter so! Ich freue mich auf Eure Berichte und finde es auch immer schön wenn ich einen Kommentar von Dir bei mir lese :)

    Viele liebe Grüße
    Steffi mit Ren & Stimpy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich komme gerne zu Euch und hätte nichts dagegen, mal etwas über die Ernährung von Hunden zu lesen. Du hast Dich ausbilden lassen und es gibt sicher interessante Themen zur Ernährung. Ob wir uns davon etwas annehmen möchten – oder könnten – ist ja eine ganz andere Sache. Ich übernehme ungern unreflektiert Tipps, sondern spreche diese meist mit dem Tierarzt oder der TU München ab.
      Und ich gebe zu, dass selbst - auch ohne eine kranke Socke - ich kein Freund von dem Experimentieren, Testen von den verschiedenen Mittelchen bin. Ich gehe auch nicht in die Apotheke oder den Drogeriemarkt und hole mir die Nahrungsergänzungsstoffe, weil sie mir gut tun könnten und vielleicht auch nicht schaden. Warum sollte ich es dann bei meinem Hund machen? Und bin ich oder der Hund krank, dann gehen wir zum Arzt und überlegen, was man tun kann. Insoweit finde ich auch Produkttests sehr bedenklich. Ich habe gestern mit der TU München gesprochen, weil wir überlegen, dass Socke wegen ihrer leichten Arthrose etwas bekommen sollte. Nicht im Sommer, wenn es warm wird, aber vielleicht zum Winter, wenn es kalt und nass wird und sie Beschwerden bekommt. Es wurde auf die Problematik von Kombiprodukten hingewiesen und es wurde vereinbart, dass das von uns ausgewählte mittel mit der Nährstofflösung für Socke geprüft wird, damit keine Überversorgung eintritt, die teilweise nicht ungefährlich werden kann.

      Ich schweife schon wieder ab.

      Ich sehe das mit den Beiträgen eigentlich recht entspannt. Ich lese Vieles und kann mich gut davon distanzieren. Ich habe aber auch kein Verlangen, selbst in diese Schiene zu kommen. Dabei ist mir das gar nicht so aufgefallen, aber der Hinweis meiner lieben Kollegin ließ mich darüber nachdenken.

      Schön, dass mich meine Kommentare noch erfreuen. Ich werde auch weiterhin zu Euch kommen…..

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  6. Liebe Sabine, ich bin sehr froh, dass es hier "nur" um Socke und ihre Socke-nHalter geht, du uns nicht jede Woche ein neues Halsband/Futter/was auch immer vorstellst (natürlich jedes Mal das allerbeste Produkt überhaupt!), du mir nicht vorpredigst, wie die einzige richtige Hundehaltung aussieht (und ich hoffe, dass ist bei meinem Blog auch nicht der Fall, sonst bitte sagen!!!) und ich mir nicht über ergoogeltes Halbwissen die Haare raufen muss. ;-) Macht weiter so!
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun ja, Produkttest mochte ich noch nie, weil ich einfach nicht glauben, kann, dass sie ehrlich sind. Ich habe auch noch nie gehört, dass jemand bei der getesteten Marke geblieben ist und nach einem Jahr immer noch so begeistert war. Nein, für so etwas geben wir uns nicht her.

      Ich kann Dir die richtige Hundehaltung nicht vorpredigen, weil ich sie auch nicht beherrsche. Ich tue das, was ich für richtig erachte, immer mit Blick auf ein glückliches Söckchen und ein artgerechtes Hundeleben mit ganz viel guten Absichten.

      Deinen Blog liebe ich sehr, weil er eben authentisch und liebevoll ist, obwohl Du als Tierärztin natürlich ganz anders schreiben könntest. Ich habe die letzten Jahre mit Zingara so genossen, weil wir alle einmal mit einem richtig alten Hund leben werden. Du hast mir Mut gemacht und ich so oft tief berührt.

      Wir machen so weiter und freuen uns Euch auch weiterhin begleiten zu können….

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  7. Ich kann ich mienen Vorschreibern nur anschließen. ich mag euren Blog sehr sehr gerne, eben weil er so ist wie er ist.
    Nichts ist schlimmer wenn man unmengen von Halbwissen serviert bekommt oder die Leute meinen sie wären die Experten schlecht hin.
    Bei mir sieht es ja auch so aus, ich schreibe einfach über das was wir so erleben und den Tag über so machen.
    Liebe Grüße
    Jasmin mit Nora, Rico und Sam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist sehr lieb von Dir und freut mich sehr. Über die Gefahren von Halbwissen habe ich mir noch keine richtigen Gedanken gemacht, weil ich hier eigentlich von mir auf andere schließe. Ich gehe lieber zu den Fachleuten.

      Euren Blog mag ich auch seogerne. Die Muckels sind einfach zauberhaft.

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.