Montag, 22. Mai 2017

Was haben ein Holzboden und Sockes Erkrankungen gemeinsam?

  - oder Bilder im leeren Dachstudio -
Socke im April 2017


Liebe Blogleser,

als es heute um das Auswählen eines Beitrages für den Blog ging, da fiel mir die Auswahl so schwer.

Ich hatte keine Lust Euch eine Gassirunde zu zeigen, obwohl noch viele Bilder unserer Ausflüge in den Archiven der letzten Wochen schlummern. So waren wir zum Beispiel mal wieder am Aasee, an den Westerholt´schen Wiesen, wir waren erstmals an der Schleuse und wiederholt im Schlosspark in Münster.

Ich hatte keine Lust auf einen Bericht zu Sockes Befinden, obwohl es eigentlich etwas zu berichten gibt. Wir waren mit Socke heute noch einmal beim Tierarzt.  Sockes operiertes Auge setzt nämlich vermehrt eitrigen, gelben Schleim ab. Die Hornhaut ist zum Glück nicht verletzt, aber es ist eine Entzündung im Auge. Der Wechsel des Antibiotikums haben wir - wegen Sockes Magenproblemen -  erst einmal aufgeschoben und versuchen es mit Augentropfen. Fünfmal am Tag werden diese Socke nun verabreicht. Ist es am Mittwoch nicht besser, dann werden wir wohl noch einmal zum Tierarzt müssen. Es hätte ja auch mal reibungslos verlaufen können. Hätte und ich habe keine Lust mir dies immer wieder bewusst zu machen.

Ich hatte keine Zeit die Bilder der Messeausbeute zu bearbeiten.

Also, viele Bilder, aber keine Lust, keine Zeit und keine gute Idee.


Und dann stolperte ich über die Bilder eines kleinen Dachstudioshootings. Nach den Osterfeiertagen haben die Handwerker in gut zwei Wochen unsere Holzböden bearbeitet. Ihr könnt Euch bestimmt an die schrecklichen Zeiten hier erinnern, in denen der Socke-nHalter in den Schoß der Familie flüchtet, während ich mit Socke das Wohnzimmer bewohnte. 




Nun, wir haben in den zwölf letzten Monaten viele Handwerkerarbeiten hier erlebt. Aber nichts ist so schlimm, wie die Aufarbeitung eines Holzbodens. Dazu muss nämlich der Boden komplett freigeräumt werden. Alle Möbel müssen raus und damit man diese aus den Zimmern bekommt, muss man sie leerräumen. Man fühlt sich als würde man umziehen.

Aber das Schöne ist, dass man dann ein ganz leeres Zimmer hat, das man einmal zum Fotografieren des Sockemädchens nutzen kann. So geschehen im Dachstudio vor den Parkettarbeiten.

Meine liebsten Bilder von Socke möchte ich Euch hier gerne zeigen und für die Neugieren unter Euch gibt es auch mal die Ergebnisse der Arbeiten zu sehen. 











Aus dem 12 Jahre alten Eichenparkett wurde brandneues wengefarbenes Parkett. 





Ganz fertig ist der Boden noch nicht, da dieser noch an einigen Stellen ausgebessert werden muss und dann erst die Pflegearbeiten beginnen. Nach einem Monat verblassen die Erinnerungen und man vergisst die Mühen, den Ärger und die Arbeit. Stattdessen erfreut man sich an dem schönen Boden. Und genauso wird  es hoffentlich mit Sockes aktuellen Erkrankungen sein. Mögen die Sorgen, die Ängste, die Mut - und Hilflosigkeit in ein paar Wochen vergessen werden können. Auch wenn es sich sicher nicht gehört, die Parkettarbeiten mit Sockes Erkrankungen in Verbindung zu setzen und diese zu vergleichen, so passt dieser Vergleich hier und heute ganz gut. 



Lasst es Euch gutgehen und viele liebe Grüße

Kommentare:

  1. Schöne Parkett Bilder. Ich glaube das sowas echt anstrengend ist. Aber du hast ja am Ende was davon. Ich hät auch gern einen neuen Boden, krieg ich nicht . deshalb freu ich mich mit dir über deinen.
    lg Becki

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke, es machte einfach die Dauer. Wir sind jetzt ein Jahr dabei das Haus aufzuhübschen und das ist sehr lange. Dazu kommt, dass der Socke-nHalter krank ist und nicht helfen konnte. Ich musste wirklich alles alleine stemmen und das ist neben Arbeit Haushalt, Kranken – und Socke-nversorgung wirklich viel gewesen. Ich merke es leider auch. Ich bin so erschlagen, dass ich mir wünschte, ich könnte mal eine Woche durchschlafen. Dabei kann ich noch nicht einmal eine Nacht durschlafen, weil Socke ja einmal in der Nacht gefüttert werden muss und nun auch noch Augentropfen benötigt. Es wird Zeit, dass es etwas ruhiger bei uns wird.

      Wieso bekommst Du keinen neuen Boden. Meine bessere Hälfte findet den Boden auch nicht so toll und hätte gerne etwas ganz anderes gehabt. Das bekommt er in seinem Zimmer und musste die Rechnung nicht bezahlen. So ging das bei uns … ;o)

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  2. wir können uns vorstellen wie ihr euch freut - wenn das Ende dieses Projektes erreicht ist
    Morgengrüsse vom Jurasüdfuss

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Etwas dauert es noch, vor allem die Arbeiten rund um das Haus werden sich noch etwas ziehen, weil zum einen nicht die richtigen Mittel für die Fassade gefunden werden und der Gartenbauer etwas sehr gelassen ist. Aber wir werden das sicher schon stemmen. Im Haus sind wir hoffentlich Ende Juni fertig, bis es im nächsten Jahr weiter geht…. ;o)

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. Ohja, ich kann mir vorstellen, wie schwierig die lange Zeit mit den Handwerkern war und ist. Aber man hat ja ein Ziel vor Augen, wie eben bildlich gesprochen jetzt mit dem Parkettboden. Hoffen wir also, dass es auch mit Socke bald so sein wird, dass ihr nur noch das positive Ergebnis seht und die Mühen vergessen sind.

    Liebe Grüße

    Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Ergebnis überzeugt in weiten Teilen, da hast Du Recht. Man erfreut sich daran, wenn alles fein ist und vergisst wirklich die harten Zeiten. Nur der Körper scheint es nicht ganz zu realisieren. Ich werde ihm wohl auf die Sprünge helfen müssen.

      Und auch für Socke wünsche ich mir so sehr, dass wir diese Geschichte schnell hinter uns lassen, damit wir uns ihrem Husten zuwenden können, denn leider gibt es ja immer noch diese Baustelle, die zu beseitigen ist.

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. Oh ja, ich kann nachfühlen, wie belastend so ein Umbau ist. Wir haben unser Haus vor einigen Jahren auch komplett saniert. Zum Glück mussten wir in dieser Zeit nicht in dem Haus wohnen. Der neue Boden gefällt mir sehr gut und die Sockefotos sind sooo süß.

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn im nächsten Jahr das Bad gemacht wird, dann werden wir uns auch ausquartieren. Denn ohne Bad geht es gar nicht. Jetzt waren wir Teil der Baustelle, was auch nicht verkehrt war, denn so hatten wir die Arbeiten immer im Blick…..

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  5. Es tut mir sehr leid, dass euch das Auge weiterhin Sorgen macht - wir hoffen, es wird jetzt wirklich bald besser. Wir wünschen euch, dass der Verglich ein treffender ist und ihr nach einiger Zeit auch die Sorgen vergessen könnt.
    Die Bilder finde ich sehr schön - und auch der "neu" alte Boden gefällt uns. So sieht man doch, dass die vielen Mühen sich gelohnt haben.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war auch sehr traurig, als das Auge am Sonntag anfing zu eitern. Ich hätte Socke einfach eine reibungslose und schnelle Genesung gewünscht. Aber es soll nicht sein und wir müssen die Zähne noch einmal feste zusammenbeißen und die Tage überstehen. Ich mag die Bilder, weil Socke das Studio ablief und nicht glauben konnte, dass es komplett leer war.

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  6. Das sieht ja aus wie bei einem "professionellen" Fotohintergrund. Nichtsdestotrotz hoffe ich, dass der Umbau bald vorbei ist.
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man hatte so viel Platz und nichts störte die Aufnahme. Socke lief erst einmal herum, um sich zu vergewissern, dass der Raum leer ist und legte sich mitten in den Raum. Dort schien die Sonne hin und sie ließ sich ihren Baum wärmen.

      Fertig ist man bei einem Haus nie, aber Vieles haben wir geschafft. Jetzt noch ein paar Außenarbeiten und im nächsten Jahr geht es weiter. Wir sind dann hoffentlich wieder fit, motiviert und liquide. ;o)

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  7. Es tut mir so leid zu hören, dass die Heilung von Sockes Auge nicht ganz reibungslos verläuft. Ich wünschte, ich wüsste etwas, das man da machen könnte, aber ich bin hier ratlos. Ich drücke auf jeden Fall die Daumen, dass das ganze sich ohne weitere Probleme wieder in den Griff bekommen lässt.

    Socke scheint den Bildern nach den alten Boden liebgewonnen zu haben!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir sind auch verzweifelt, aber die gestern verodneten Tropfen scheinen zu helfen. Ich werde gleich noch einen Sactz zum Befinden verlieren.

      Der alte Boden passte definitiv besser zum Sockenfell. ;o)

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  8. Wir drücken die Daumen das die Augentropfen helfen und Söckchens Auge jetzt problemlos abheilt. Sehr schöne Bilder hast du von Söckchen gemacht. Der neue Boden sieht super aus. Aber ich kann mir sehr gut vorstellen wie anstrengend und nervenaufreibend so eine Komplettrenovierung ist. Hoffentlich habt ihr es bald geschafft und könnt euer "neues" Haus genießen.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir waren heute noch einmal beim Tierarzt, weil es nicht wirklich richtig gut ist…... Nun ist das zweite Auge auch betroffen.

      Mir gefällt der Boden sehr gut und man vergisst wirklich die harte Arbeit. Bei mir überwiegt die Freude und den Blick auf das, was man geschafft hat. Das motoviert für neue Aufgaben im Haus…. ;o)

      Herzlichen Dank – für Deine lieben Zeilen – und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  9. Die arme Socke nimmt aber auch wirklich alles mit… Ich hoffe, dass ihr geholfen werden kann. :-(

    Der neue Boden ist sehr schick, und ich kann absolut mit dir nachfühlen: Ich habe damals in unserer 2. gemeinsamen Wohnung auch den Boden aufpoliert (es waren alte Pitch Pine Dielen und wunderschön) und weiß, wie anstrengend das war. Das brauche ich tatsächlich so schnell nicht wieder…

    Herzliche Grüße und gute Heilung,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist lieb von Dir. Weißt Du, ich habe es ja machen lassen und hatte nicht selber die Arbeit, bzw. nur das ganze Packen und Schleppen und das hat mir so etwas von gereicht. Ich bin halt nicht mehr so jung und hatte keinerlei Hilfe. Nun ist es überstanden und ich hoffe, dass wir das mit Socke auch so gut hin bekommen. Ich möchte so gerne…..

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.