Dienstag, 3. September 2013

Abgabetag oder Obdachlosigkeit ?



 - Socke Reisetagebuch  der 1. Tag-


Liebe Blogleser,

das Geheimnis ist gelüftet,  Ihr wisst, dass wir ein paar Tage an der Elbe waren und Clooney mit Thomas persönlich kennen lernen durften. Wir haben uns gefreut ein paar Tage raus zu kommen und Thomas  war uns dabei eine große Hilfe. Ich nenne nur beispielhaft, die Beschreibung der besten Lokale, Ausflugsziele, Parkmöglichkeiten….



Für Socke war die Zeit nicht so leicht. Bis Sonntag morgen wirkte sie gestresst. Und gestern beim Auspacken der Taschen haben zufällig ein kleines Büchlein gefunden, dessen  Inhalt wir – mit ihrer Zustimmung  - hier veröffentlichen dürfen.  Auch die gezeigten Bilder hat Socke mit ausgesucht.

Wir lassen Socke erst einmal den Vortritt und zeigen Euch, wie sie unseren Kurztipp fand. Wir haben sooo viele tolle Fotos gemacht, die wir Euch im Nachgang gerne zeigen wollen. Aber nun kommt Socke.





30.08.2013 Tag 1

Liebes DogDairy, 

ich muss mich jemanden anvertrauen, muss notieren, was mich bewegt. Vielleicht bist Du mir ein wahrer Hundekumpel in der kommenden  Zeit.

Ich weiß ja gar nicht, was los ist.  In meiner Hütte herrschte eifriges Treiben. Gelegentlich kenne ich das  ja schon. Aber es ist diesmal anders. Ehrlicherweise muss ich sagen, dass ich meinem Rudel schon sehr vertraue oder präziser ausgedrückt, ich habe sie mir so gut erzogen, dass ich mich auf sie verlassen kann. Eine gewisse Beständigkeit und Sicherheit brauche auch ich.
Aber irgendwas  ist anders. Spätestens am Donnerstagabend wurde mir klar, es passiert etwas Besonders. Es wurde eine große Tasche gepackt, mit meinen Sachen…

Hier schaut doch mal:  Handtücher, Hundtuch, meine Spielies, Büsten, Futter und Futterzubereitungsklimbim. 
 


Ich war in Sorge. Wollte man mich loswerden?  Hatte ich den Bogen überspannt oder war ich meinem Rudel doch zu anstrengend wegen meiner Erkrankung. Oder zu teuer? Aber mein Rudel war eigentlich ganz fröhlich. Nicht, dass sie mich besonders beachteten, aber sie waren gut gelaunt. Ich blieb in dieser Nacht erst einmal bei ihnen im Bett. Sicher ist sicher.
  
Am nächsten Morgen wurde weiter gepackt.  


Ich bekam meine Medikamente und meine Gassirunde sollte mir wohl vorgaukeln,  alles sei wie immer.



Doch ich wusste es,  es ging alsbald zum Auto. 
 

Ich hatte ein ganz ungutes Gefühl.
Die beiden vorne waren aber heiter, lachten und erzählten, hörten Hörbücher. Nach einem von  mir nicht zu bestimmenden  Zeitraum  hielten wir an. 



Es war Zeit zu futtern und Gassi zu gehen. Leute,  ich sag Euch, ich habe nichts, aber auch gar nichts runter bekommen. Gassi gehen ging, aber schön ist was anderes. Es gab zwar eine Waldfläche aber 50 Meter weiter rasten Autos vorbei. Es war so laut. Also,  alle Mann recken und strecken und  schnell wieder ins Auto. Meine Laune wurde nicht besser. Ich sorgte mich, während vorne im Auto die Stimmung gut blieb. Nun ja, kurz sorgten sie sich über meinen Futterverzicht, doch sie konnten sich schnell wieder beruhigen.

Nach einer weiteren Weile stiegen wir alle aus und gingen in ein Haus. Dort wurden wir in ein Zimmer geführt. Es lagen dort für mich 2 große Handtücher,  es gab zwei Näpfe und eine große Tüte gemischter Leckereien. Lamm-Reis-Drops zum Beispiel, die ich noch von früher kannte.
Und nun, die erste Unverschämtheit meines Rudels. Sie baten den freundlichen Herrn, diese Tüte wieder mitzunehmen. Hallllooooo. Ich möchte sie haben. Hallooo. Hört mich denn keiner und sieht meinen Blick?. Doch die zweite Unverfrorenheit schloss sich gleich an.  Man ließ mich allein im Zimmer zurück. Ohne Futter und im Napf war auch noch kein Wasser.

Was glaubt Ihr, was ich mich gefreut habe, als die beiden nach ein paar Minuten mit den Taschen wieder kamen. Puuuh, sie wollten mich also  nicht loswerden.…… Alles mitgenommene Zeugs  trugen sie hoch und verteilten es nun im Zimmer. Also, meine alte Hütte war aber größer. Ob wir da wohl rausgeworfen wurden? Vielleicht, weil ich immer so laut belle? Oder bin ich bei Mietnomaden gelandet und mein Leben werde ich in wechselnden Unterkünften verbringen?

Und schon ging es weiter. Ich hatte gar keine Zeit zu  Ende zu überlegen. Wir trafen uns mit Mann und Hund und die Zweibeiner taten so, als würden sie sich kennen. Ich kannte die Fellnase aber nicht. Aber er zeigte mir eine wunderschöne Ecke seiner Heimat. Es war ein toller Strand und für einen Moment konnte ich meine Sorgen vergessen.

Hier eine Auswahl der von meinem Rudel gemachten Bilder ……..












Clooney hatte aber ganz schön Power und nach einem dreistündigen Spaziergang war ich soooo müde. Meine Beiden  holten sich nur etwas Kleines zu Essen und ohne dabei an mich zu denken fuhren wir zu unseren Sachen. Total müde und ohne Kraft noch einen klaren Gedanken zu fassen schlief ich ein. Gut, etwas Schmusen war noch für mich drin, aber dann fielen mir die Augen zu.



Besonders gut habe ich nicht geschlafen. Ich bellte nachts auf, wenn mich die trüben Gedanken einholten und war froh, dass einer der Beiden das Licht an machte und mir zu verstehen gab, dass alles gut ist.

Ich bin gespannt, was mich noch erwartet und mache jetzt hier Schluss.


Morgen gibt es dann, wenn Ihr mögt, die Aufzeichnungen vom zweiten Tag des Elbekurzurlaubs.


Viele liebe Grüße


 







Kommentare:

  1. So ein DogDairy ist eine feine Sache.
    Schön, dass ich hineingucken durfte und so ein wenig mitreisen - die Flitzebilder am Strand sind besonders toll.

    Liebe Grüße - Bente

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du sagst es liebste Bente, denn bei dem nächsten Kurz-, Mittel- oder Langtrip kann ich nachlesen und muss mir dieselben Gedanken nicht zweimal machen.

      Und selbstredend, lass ich meine Hundekumpels aus der Bloggerwelt hier mitlesen. Ich begleite Dich ja auch täglich auf Deinen Gassigängen.

      Flitzebilder sind bei mir selten, daher kann ich verstehen, dass Du sie magst, wo Du ja auch so gerne flitzt. Insoweit wäre es für Dich dort am Clooneystrand sehr schön.

      Wuff und Wau Socke

      Löschen
  2. Huhu Ihr Lieben,

    schön, dass Ihr wieder da seid. Wir haben Euch nämlich vermisst, auch wenn wir Euch diesen Kurztrip natürlich mehr wie gegönnt haben. Wir freuen uns, dass Ihr Spaß hattet, auch wenn das Söckchen etwas gestresst war, aber wenn man nun mal nicht alle Ritt lang verreist, dann hat man in solchen Dingen auch nicht die nötige Routine...

    Auf Euren Reisebericht haben wir uns schon seit Tagen gefreut und, was soll man sagen, er enttäuscht nicht. Wie nicht anders von Euch gewohnt, wie immer liebevoll ausgearbeitet (besonders das erste selbstgemalte Bild) und mit tollen Fotos untermalt. Das gucken wir sicher noch ein paar mal an. Auch auf die Fortsetzungen sind wir schon sehr gespannt.

    Es heißt ja nicht umsonst, wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen... ;)

    Schlaft gut Ihr Lieben und träumt schön vom Kurzurlaub

    LG Andrea und Linda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sockenhalterin SabineSeptember 04, 2013

      Liebe Andrea,

      lieb, wie Du schreibst. Am ersten Abend hatten wir kein Netz und ich habe durchaus etwas Sehnsucht nach dem Bloggen gehabt, aber am zweiten Tag hatte ich es schon fast vergessen.

      Vielen Dank, wir finden es natürlich schön, dass Ihr Euch freut von uns zu lesen und zu hören, dass unsere Post auf Gefallen stoßen. Ja, Socke hat eifrig Tagebuch geschrieben, so dass vier Reiseberichte existieren.

      Dann machen wir erst mal einen kleinen Break, werden aber unsere Lieblingsbilder hier zeigen.

      Wir haben uns sehr gefreut Dich hier zu lesen, Danke schön und viele liebe Grüße

      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. Hallo Socke,

    als ich den ersten Teil Deines Reiseberichts gelesen habe, musste ich gleich wieder an Dich denken.
    Du hast das viel besser beschrieben als ich - Frauen sind halt auch emotionaler.

    Ein liebes Wuff
    Clooney

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nasenstupps Clooney,

      ich denke auch an Dich, da die Berichte schöne Erinnerungen hervorrufen. Und von unserem Sonntag erzähle ich auch noch.

      Wir Mädels sind halt sehr empathisch, gefühlsduselig und ausschweifend. Für Euch Rüden gilt, in der Kürze liegt die Würze… So soll es sein. Hoffe nur, Du schläfst beim Lesen nicht ein.

      Wuff und Wau mein lieber Hundekumpel, Grüße an Dein Rudel soll ich bestellen und bleib wie Du bist

      Socke

      Löschen
  4. Liebe Socke,
    da hast du aber was Tolles erlebt! Uns hätte es gefallen, außer natürlich allein im fremden Zimmer warten, bis die Menschen die Taschen holen. Nein, das hätten wir auch nicht gemocht. Aber Strandurlaub finden wir Klasse! *klein bisschen neidisch* Sand und Wasser zum Toben und Menschen, die richtig viel Zeit haben und nicht in diese blöde Arbeit müssen (was immer das ist), das gefällt uns. Darum verreisen wir oft und gerne. Wir sind schon ganz gespannt, wie dein Urlaub weiter geht.
    Liebe Wuffs von Karlsson und Polly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ihr beiden aus Terrierhausen,

      Ihr braucht nicht neidisch zu sein, denn ihr wart in diesem Sommer auch am Strand. Ich erinnere mich so gut, wegen der Leberwurststullen *rot werd* Lassen wir das. Und das Tollste ist, Ihr könnt dort ja auch mal hinfahren. Clooney freut sich bestimmt, Euch da zu treffen. Ihr könntet so prima flitzen und Spaß haben.

      Und Ihr könnt auch sehr gespannt sein, denn der Anreisetag mit dem Treffen von Clooney war ein besonderes Highlight, aber auch nur zum Warmwerden. Es reihte sich eine Sensation an die Nächste.

      Wir freuen Euch hier wieder zu lesen.

      Wuff und Wau

      Socke

      Löschen
  5. Mensch Socke, du hast einen Kurzurlaub gemacht. Das ist ja klasse und der nasse und buddelnde Clooney ist ein Bild für die Götter ;) Aber unser Lieblingsbild ist, wie du totmüde auf dem Bett ins Traumreich huschst ;)

    *wuff* deine Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuff und Wau Lilly,

      ja, ich war kurz beim Clooney, habe aber noch viel mehr erlebt und ich bin jeden Abend so müde ins Bett geplumpst. Also, wenn Dir das gefällt, das kann ich gut in den nächsten Tagen mehrfach zeigen. Also, freue Dich ;o)

      Nasenstupps Socke

      Löschen
  6. Packen, lange Autofahrten, fremde Hundehütten, fremde Menschen und Hunde - Söckchen was haben sie nur mit dir gemacht...

    Da bin ich gespannt auf die Fortsetzung!

    Dein Nase

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Nase, dann verrate ich jetzt nicht, dass Dir das alles auch noch bevorsteht. Aber warte ab, alles wird gut.

      Danke fürs Vorbeischnüffeln
      Wuff und Wau Socke

      Löschen
  7. Nala (u. Dosenöffner Astrid)September 04, 2013

    Puuuhh, Söckchen - da schleppt Dich Dein Rudel quer durch die Weltgeschichte :-) Was für ein Abenteuer....

    ...und ich bin ja sooooo froh, dass die Dich wieder mit nach Hause genommen haben (sonst hättest Du mich ja gar nicht besucht) ;-). Allerdings: Die können doch gar nicht ohne Dich !!!

    Ein toller erster Reisebericht von Dir ist das!!! Da können Menschenberichte nicht mithalten :-)).
    Freue mich schon auf die weiteren Berichte, ihr habt soooo viele Fellnasen getroffen ! Spaaaanannend ....

    Dickes Wuffwuff sendet
    Nala

    Mein FrauChen will von Deinem FrauChen wissen, wo sie das tolle Bild zum Reisebericht her hat... etwa selbstgemalt??? Sieht sooo cool aus, sagt sie :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau Nala, Du verstehst mich. Durch die Weltgeschichte schleppen, wo es hier doch ganz prima ist.
      Ich hätte es auch nicht schön gefunden, wenn ich bei dem Besuch nicht dabei gewesen wäre wäre. habe auch eine Maus bekommen, die mich hier aber gar nicht uinteressiert. * kicher* Ist doch klar....

      danke für Dein Kompliment, freut mich, wenn es Dir gefällt....Freue mich stets über Dein Vorbeischnüffeln....

      Nasenstuppos und Schwanzwedel

      Socke

      Ach, ich soll noch ausrichten, dass die Eingangsbilder von Frauchen gemalt sind....Ich sag ihr mal nicht, dass sie Euch gefallen,. sonst hebt sie noch ab......

      Löschen
  8. Liebe Socke,

    Schön, dass du auf Abenteuerreise war, auch wenn dir das zu Beginn nicht ganz so geheuer war. Aber wie kannst du auch denken, dass deine Menschen dich nicht mehr wollen? Die lieben dich und das merkt man an jedem einzelnen Post. :-)

    Wir freuen uns auf die weiteren Berichte,
    Liebe Grüsse
    Ramona und Rudel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Socke mit SabineSeptember 05, 2013

      Wuff und Wau Ramona,

      ich sehe Deinen Kommentar erst jetzt und habe Dir auf Deinen lieben Kommentar meines zweiten Reiseberichtes geantwortet. Es ist meine Vergangenheit und auch die Erkrankung haben Spuren hinterlassen.

      Aber Du hast ja recht, ich glaube, dass mein Rudel mich nicht mehr hergibt.

      Nasenstupps
      Socke

      Liebe Ramona,

      Du kannst sicher sein, dass wir Socke nie, niemals wieder hergeben….

      Viele liebe Grüße
      Sabine

      Löschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.